30. August 2015

Schlafapnoe-Screaning

Schlafapnoe-Diagnostik

Als Schlafapnoe bezeichnet man krankhafte Zustände, Schlafstörungen, bei dennen Atempausen (Atem-Aussetzer) auftreten. Solche Erreignisse treten sehr oft bei Pat. mit Herz- Kreislauf und Atemwegserkrankungen auf. Eine Abklärung und gezielte Behandlung der Schlafapnoe kann zu einer deutlichen subjektiven Besserung des Allgemeinzustandes und oft zu einer besseren und stabileren Einstellung der Herz- Kreislaufparameter führen.

Als Screaning-Messung zur Abklärung einer Schlafapnoe benutzen wir ein kleines tragbares Gerät (Micro-Mesam). Dieses erfasst und speichert verschiedene Herzkreislauf- und Lungenfunktions-Parameter während des Schlafes. Solche sind der Atemstrom, die Sauerstoffsättigung des Blutes, die Herzfrequenz, die Anzahl der Atemaussetzer (Apnoen und Hypopnoen) die Schnarchaktivität.

Indikationen:

  • Bei schwer einstellbaren arteriellen Hypertonie
  • Bei Verdacht auf das Vorliegen eines Schlafapnoesyndroms (Atemausetzer, starkes Schnarchen, Müdigkeit)
  • Bei ständiger Müdigkeit
  • Einschlafzwang am Tag
  • Konzentrationsschwäche

Grenzen/Probleme:

Die Untersuchung erlaubt eine graduierte Verdachtsaussage für das Vorliegen dieser Schlafstörung. Anhand dieser Aussage erfolgt dann die Einweisung in ein Schlaflabor. Dort wird während des Schlafs eine größere Anzahl von Parametern erfasst, anhand derer der Schlafmediziner dann die geeignete Therapie festlegt.