30. August 2015

Ruhe-EKG

EKG – Elektrokardiogramm (Ruhe-EKG):

Mit Hilfe des Elektrokardiogramms kann die elektrische Aktivität des Herzmuskels aufgezeichnet werden. Daraus können Aussagen gemacht werden über:

  • Störungen des Rhythmus (s.g. Herzrhythmusstörungen: regelmäßig, unregelmäßig, langsam, schnell, Aussetzer),
  • Störungen im Ablauf der Erregung (Blockbilder),
  • Störungen der elektrischen Vorgänge, verursacht durch Beschädigungen des Organs (Herzmuskelschaden durch Herzinfarkt, Bluthochdruck, angeborene Erkrankungen).

Indikationen:

  • Basisuntersuchung in der Kardiologie
  • Abklärung von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnose des akuten Herzinfarktes

Grenzen/Probleme:

  • zeigt nur Momentaufnahme
  • lässt keine Aussage über die Herzmuskelkraft zu
  • ein normales EKG bedeutet nicht automatisch „herzgesund“